Was ist zu tun bei einem Trauerfall

Wenn ein Trauerfall eingetreten ist, werden Gedanken und Gefühle von Kummer und Schmerzen beherrscht.

Dazu kommen noch viele Fragen: Welche Formalitäten sind zu erledigen? Was ist das Wichtigste? Wer kann mir helfen?

In dieser Situation sollten Sie uns anrufen!

Wir helfen Ihnen Tag und Nacht, auch an Sonn- und Feiertagen.

Telefon: 0203 / 78 22 07

Daran müssen Sie denken:

Bei einem Sterbefall in der Wohnung den Arzt anrufen, der die Todesbescheinigung ausstellt.

Das müssen Sie erledigen


Bei einem Sterbefall im Krankenhaus oder Altenpflegeheim die Todesbescheinigung holen
Das können wir Ihnen abnehmen


Die wichtigsten Papiere des Verstorbenen bereithalten: Familienstammbuch oder Geburts-, Heirats- und Sterbeurkunden, Graburkunde des Friedhofes, Bestattungsvorsorgeunterlagen, Krankenkassenkarte, Rentenbescheide, Versicherungspolicen
Das müssen Sie erledigen


Dem zuständigen Standesamt den Tod melden und Sterbeurkunden besorgen
Das können wir Ihnen abnehmen


Sterbeurkunden ausstellen lassen
Das können wir Ihnen abnehmen


Grabstelle besorgen und den Termin für die Trauerfeier festlegen
Das können wir tun


Sarg und Ausstattung bestimmen
Das sollten Sie tun


Gestaltung der Trauerfeier abstimmen
Das sollten wir gemeinsam tun


Den Geistlichen oder Redner bestellen
Das können wir Ihnen abnehmen

Traueranzeigen entwerfen und aufgeben

Das sollten wir gemeinsam tun


Sterbegeld, Beihilfen und Auszahlungen von Leistungen beantragen bei:
Krankenkasse, Lebens- und Sterbegeldversicherung, betriebliche Pensionskasse, Beamtenversorgung, Verbände, Vereine und Organisationen
Das können wir Ihnen abnehmen


Bei der Sozialversicherung Witwen-, Witwer- und Waisenrente beantragen
Das müssen Sie erledigen


Vorschusszahlung aus laufender Rente beantragen
Das können wir Ihnen abnehmen


Testament dem Notar oder Amtsgericht überreichen
Das sollten Sie tun


Danksagungen bestellen und aufgeben
Das sollten wir gemeinsam tun


Mietvertrag der Wohnung des Verstorbenen kündigen
Das müssen Sie erledigen


Dauer- und Abbuchungsaufträge bei Banken und Sparkasse kündigen, Konten auflösen
Das müssen Sie erledigen

Vorsorgliche Bestattungsregelung

Sie haben, wie jeder verantwortungsbewusst Denkende, durch Abschluss von Versicherungen Vorsorge für alle möglichen Wechselfälle des Lebens getroffen: Ihre Altersversorgung ist gesichert, Krankheit und Unfall bringen Sie nicht an den Rand des Ruins und ein Brand macht Sie nicht zum Bettler. Kurz: Sie haben an vieles gedacht.

Engel, Grabstein

Auch für den Todesfall gibt es die Möglichkeit einer vorsorglichen Regelung. Damit können Sie die eigene Bestattung nicht nur finanziell absichern, sondern auch alle Dinge, die Sie geregelt wissen möchten, in Ruhe und nach reiflicher Überlegung im Voraus festlegen. Selbstverständlich ist alles, was wir bisher zum Thema "Was ist im Trauerfall zu tun?" gesagt haben, auch für eine solche Regelung maßgebend.
Absicherung der späteren Bestattung kann durch eine Sterbegeldversicherung erfolgen.

Einmalzahlungen werden auf Treuhandkonten verzinslich angelegt.

Wie ein Testament gibt Ihnen der Vorsorgevertrag die Gewissheit, dass alle Wünsche, auch in ferner Zukunft, ausgeführt werden. Für eine umfassende Beratung benötigen wir detaillierte Angaben über die gewünschte Bestattungsart, die Ausgestaltung der Trauerfeier, einen Überblick bestehender Versicherungen, Grabpflegeverträge etc.Gemeinsam werden wir dann Ihre Wünsche in unsere Vorsorgemappe eintragen und eine Kopie der Vereinbarung in Verwahrung nehmen.

Sie können uns dazu in unserem Institut aufsuchen oder über Telefon 782207 einen Termin zu Hause vereinbaren. Bestattungsvorsorgen sind bei uns kostenlos. Auch dann entstehen keine Kosten. Die finanzielle Absicherung der späteren Bestattung kann durch eine Sterbegeldversicherung erfolgen. Einmalzahlungen werden auf Treuhandkonten verzinslich angelegt.